Contestjahr 2019

(Fortlaufender Bericht für 2019 - Stand 11.09.2019)

In der Tabelle findet ihr die aktuellen Ergebnisse. Darunter in chronologischer Reihenfolge Details zu den Contesten.

  144MHz 432MHz 1,3GHz 2,3GHz 3,4GHz 5,7GHz 10GHz
    Platz / QSO`s / Punkte Platz / QSO`s / Punkte   Platz / QSO`s / Punkte   Platz / QSO`s / Punkte   Platz / QSO`s / Punkte   Platz / QSO`s / Punkte   Platz / QSO`s / Punkte
März 22 / 250 / 59060 13 / 80 / 16819 6 / 45 / 10190 5 / 19 / 3489 7 / 3 / 330 - / - / - 6 / 11 / 1469
Mai 27 / 288 / 63715 15 / 108 / 23006 7 / 37 / 10158 4 / 18 / 4221 9 / 6 / 521 6 / 4 / 430 7 / 8 / 792
Juni  - / - / - - / - / -  5 /  51 / 15099 7 /  18 / 4244 6 /  6 / 766 4 /  6 / 872 5 /  9 / 1251
Juli  26 / 211 / 55767 12 / 79 / 19195 8 / 46 / 13132 5 / 27 / 6970 5 / 8 / 907 6 / 6 / 629 5 / 13 / 2047
September  CS / 412 / 122898  - / - / -   - / - / -  - / - / -    - / - / -  - / - / -   - / - / -  
Oktober              
November              
         Stand : 28.Juli 2019  Contest Pokal
 Platz  6 von 99

 CS = Claimed Score, also eingereichte QSO und Punkte

März

Erfolgreicher Start mit ein paar Hindernissen ins Contestjahr 2019. Der Reihe nach.
Mit so vielen Teilnehmern haben wir noch nie gestartet: Ralf (DL1KRK), Axel (DL1KAS), Manuel (DH1MJ), Michael (DL5KBG), Erwin (DL4KCW), Klaus (DO3WD), Peter (DO7PKO), Andreas (DG9KAY), Michael (DB4MB) und Horst (DK1HKU). Mit so vielen Händen war auch der Aufbau kein Problem. Da wir aber einige Neuerungen hatten, wurde es am Ende doch knapp. SHF und 2m waren pünktlich um 15:00 Uhr Ortszeit in der Luft. 70cm ca. eine 1/2 Stunde später.
 
Station 2m:
2x 9el Tonna, VV von SSB, Beko mit 750W, TS-850 mit Transverter bzw. FT-847. Dank Christian (DL6DCX) hatten wir einen neuen 14m Spiderbeam Schiebemast zur Verfügung. Ausgeschoben auf ca. 13m. Ralf (DL1KRK) hat einen Geroh Mastfuß mit einem selbst gedrehten Adapter für unseren Rotor angefertigt.

Station 70cm:
Bewährte Technik wie 2018. 4x 9el, 4x 7el, 4x 7el, 2x Quadlong, VV von SSB, Beko mit 500W, TS-850 mit Transverter. Alles auf unserem OV-Geroh Mast 10m hoch.

Station SHF:
Diesmal mit neuem 2m Parabolspiegel und 3 Band Erreger für 23cm, 13cm, 9cm, sowie 60cm Parabol für 3cm. Alles auf unserem 2. OV-Geroh Mast. 4 Transverter und 2 FT-817 als Tranceiver.

Murphy:
Auch ER war diesmal wieder dabei. Auf 70cm ist der Antennenumschalter ausgefallen. Anfangs wurde nur mit der 4x 9el Gruppe gearbeitet. Ralf hat später einen "High End Notfallschalter" angefertigt. High End Notfallschalter.
An dem Rotorsteuergerät für die 2m Antennen ist die Anzeige ausgefallen. Da die Antennen ca. 50m entfernt stehen, war eine optische Kontrolle nicht möglich (vor allem Nachts hi). Michael hat eine provisorische Lösung mit Digitalvoltmeter und Zeichnung auf dem Whiteboard installiert.  Die "neue" Digitalanzeige,  Das Hilfsmittel....
Gegen 22:00 Uhr kam es schlimmer: der 2m Transverter fiel aus. Wir haben dann mit dem Ersatzgerät FT-847 weitergearbeitet, womit wir wieder den Unterschied im Großsignalverhalten feststellen konnten.
 
Highlights:
Die neuen Mitglieder ohne Contesterfahrung hatten die ganz normalen Startprobleme: Gerät bedienen, Gegenstation aufnehmen und alles eintippen führte zunächst ins Chaos (hi). Hier kam dann unser Teamgeist zum tragen. Es wurden 2er Gruppen gebildet: Neueinsteiger am Funkgerät mit Papier und Stift, erfahrener Contester am PC zur Unterstützung. Das MUSS unbedingt wiederholt werden.
 
 

Mai

Auch dieses mal wieder in sehr guter, zahlreicher Besetzung: Ralf (DL1KRK), Axel (DL1KAS), Manuel (DH1MJ), Michael (DL5KBG), Erwin (DL4KCW), Christian (DL6DCX), Andreas (DG9KAY), Michael (DB4MB) und Horst (DK1HKU).
 
Stationen:
2m und 70cm wie im März. Da der 2m Parabol im März nicht optimal funktionierte, wurde für 23/13/9cm wieder der 120cm Parabolspiegel eingesetzt. 3cm wie gehabt. Neu dabei ein 60cm Parabol mit 6cm (5GHz) Transverter. Somit sind wir jetzt auf allen Amateurfunkbändern von 144Mhz bis 10GHz qrv. Für 2m wurde mit Christian`s (DL6DCX) Hilfe ein neues Logbuch ausprobiert: N1MM. Die ersten Gehversuche waren wie immer bei neuer Software etwas holprig. Aber die Grundfunktionen sind doch schnell erlernbar. Zum Fieldday im Juni ist eine kurze Schulung durch Cristian geplant.
 
Murphy:
Ohne DEN geht es scheinbar nicht. Der 70cm Antennenumschalter funktionierte wieder, aber der Papagei ließ sich nicht mehr bedienen. Eine provisorische Lösung wurde erst am Sonntag Vormittag gefunden. Bis  dahin musste in guter alter Weise gerufen werden hi. Auf 2m waren am Anfang alle Signale extrem leise und verrauscht: Ein N-Verbinder zwischen den zwei Koaxialkabeln zur Antenne war nicht richtig zusammengeschraubt.
 
Highlights:
Wir hatten Besuch von der Presse. Herr Gaudich von der OVZ hat sich live über Sinn, Zweck und Ablauf des Contest informiert. Herausgekommen ist ein sehr gut geschriebener Artikel. Hier der Artikel mit freundlicher Genehmigung durch Herrn Lichius, DuMont Content Center.
 
 

Juni

Diesen Contest hat unser SHF-Spezialist Manuel (DH1MJ) wie schon 2018 alleine bewältigt. Die Ergebnisse sind für unsere Möglichkeiten recht gut. Zum Auf- und Abbau waren Teammitglieder vor Ort.
 

Juli

Wieder fast vollzählig: Ralf (DL1KRK), Axel (DL1KAS), Manuel (DH1MJ), Michael (DL5KBG), Erwin (DL4KCW), Andreas (DG9KAY), Michael (DB4MB) und Horst (DK1HKU).
Mit 144MHz waren wir recht zufrieden. Allerdings müssen wir noch an unseren Ohren arbeiten. Insgesamt haben wir in der Endabrechnung ca. 2000 Punkte! verloren!
432MHz lief sehr schleppend. Die Bedingungen waren nicht besonders gut. Zu allem Überfluß ist unsere effektivste Antennengruppe (4x 9el) ausgefallen.
Dafür war SHF wieder recht erfolgreich.
 
 

September

Diesmal mit geänderter 2m Antenne. Walter (DK2ZT) hat uns seine 2x 11el Flexayagi`s geliehen. Michael (DL5KBG) hat zwei 75 Ohm Zuleitungen (2,25 Lambda) aus PRG-11 angefertig, so das kein Anpasstopf benötigt wurde. Das SWR mit 25m EcoFlex15 lag bei 1:1,15. Gegenüber den 2x 9el Tonna mit Aircell7 und Topf ca. 3dB Zuwachs. Aber auch ein besseres V/R Verhältnis.
Auf der Softwareseite haben wir nun komplett auf N1MM umgestellt. Zwei Arduino`s mit jeweils K3NG Software als CW-Keyer bzw. Rotorsteuerung, angebunden an N1MM. Soundkarte und RS232 Steuerung des TRX über ein altes Interface von box73. Rotorsteuerung sowie CW, Audiomitschnitt jedes QSO, automatische Datensicherung und Übernahme der TRX Daten klappten sehr gut mit N1MM.
Operator waren diesmal Axel (DL1KAS), Christian (DL6DCX), Manuel (DH1MJ), Michael (DL5KBG) und als Gast Oliver (DL6AS). UND MURPHY mal wieder.
Die 2. Antennengruppe (2x Oblong) funktionierte nicht und wir haben diese wieder abgebaut.
Am Abend setzte der Transverter aus. Anfangs noch klopfempfindlich, war dieser später nicht mehr sinnvoll nutzbar.
Austausch gegen das Reservegerät FT-847. Dabei wurde die PTT Leitung für den VV vergessen. Obwohl dieser sehr großsignalfest ist (SSB MHP200), waren 700W wohl doch etwas viel. Also den Rest des Wettbewerbs ohne VV.
Trotz der ganzen Umstände sind wir mit unserem Ergebnis aber zufrieden.
 
Station Flexayagi,  N1MM
Karte    144MHz
 
vy 73 bis zum Contest im Oktober, Michael (DL5KBG)